powered by TronMedia

Fütterungsempfehlung Katze

Fütterungsempfehlung Katze

Grundsätzliches zur Fütterungsempfehlung Ihrer Katze

Die Fütterungsempfehlung auf unseren Mahlzeiten sollte grundsätzlich immer als Richtwert verstanden werden, denn Katze ist nicht gleich Katze. Im Allgemeinen kann der Tagesbedarf an Nahrung auf 2 Mahlzeiten pro Tage aufgeteilt werden. Sollte Ihre Katze nicht alles pro Mahlzeiten auffressen, dann können Sie die Tagesmenge auf noch kleinere Portionen aufteilen, denn der Magen einer Katze ist im Allgemeinen nicht groß und entspricht in etwa der Größe eines 1 € Stückes. Sie sollte auch gerade Freigängerkatzen möglichst immer zu gleichen Zeiten füttern, denn sie können sich die Zeit „merken“ und kommen dann immer wieder nach Hause.

 Mit unseren Mahlzeiten erhalten sie eine vollwertige Kost, die keiner weiteren Ergänzung bedarf. Folgende Punkte sollten noch bei der Bestimmung der Fütterungsmenge Ihrer Katze beachtet werden.

  • Wie alt ist meine Katze?
  • Wie aktiv ist meine Katze?
  • Welches Gewicht hat Sie zurzeit?

Wie alt ist meine Katze?
Das Alter Ihrer Katze sollte bei der Berücksichtigung der optimalen Fütterungsmenge eine Rolle spielen. Ist sie noch am Heranwachsen bedarf sie natürlich etwas mehr Futter als eine ausgewachsene Katze. Bitte beachten Sie hierzu insbesondere die Fütterungsempfehlung für Kitten. Ein älterer Katzenherr oder bzw. eine ältere Katzendame benötigt etwas weniger an Futter, da sich auch hier der Stoffwechsel verändert hat und der Bedarf an Nährstoffen nicht mehr ganz so groß ist.

Wie aktiv ist meine Katze?
Zählt Ihre Katzen zu den Stubentigern oder ist sie eine Freigängerkatze. Eine Freigängerkatze darf gerne etwas mehr an Futter bekommen als ein „normaler“ Stubentiger, der sich „nur“ im Haus oder der Wohnung bewegt. Wobei man nicht immer sagen kann, dass ein Stubentiger grundsätzlich weniger aktiv ist als eine Freigängerkatze. Wenn der Stubentiger täglich durch Frauchen oder Herrchen im Haus oder in der Wohnung gefordert wird, ist dieser ebenfalls zu den aktiveren Katzen zu zählen. Zählt Ihre Katze zu den „gemütlichen“ Katzen, sollte Sie lieber mit einer etwas geringeren Menge an Futter anfangen. Hat die „gemütliche“ Katze erst Übergewicht, ist es schwieriger, die „Pfunde“ wieder loszuwerden.

Denken Sie daran, jedes Leckerlie zählt auch zur Fütterung, denn es ist nichts Anderes als das Stückchen „Süßes“, was wir Menschen auch manchmal in Bezug auf die Kalorien unterschätzen.  

Welches Gewicht hat meine Katze zurzeit?
Ein so genannter Rippen-Test kann den ersten Aufschluss über den Gewichtszustand Ihrer Katze bringen. Fühlt sich der Körper fest an und die Rippen sind leicht zu spüren, hat Ihre Samtpfote das richtige Gewicht.
Grundsätzlich sollte Sie ihre Katze aber wiegen, denn so können Sie für den Anfang mit den angegebenen Richtwerten der Fütterungsempfehlung am leichtesten arbeiten, um dann im Laufe der Zeit die optimale Fütterungsmenge für Ihre Katze herauszufinden.

Abschließend ein paar Richtwerte für den Tagesbedarf einer erwachsenen Katze. Bitte beachten Sie wie bereits erwähnt das Alter, das Gewicht und Aktivität Ihrer Katze.   

Richtwerte für den Tagesbedarf

Unsere Richtwerte für den Tagesbedarf einer erwachsenen Katze. Bitte beachten Sie wie bereits erwähnt das Alter, das Gewicht und Aktivität Ihrer Katze. Gewicht der Katze ca. Naturia ca.
3,5kg 200g
7kg 410g

Richtwerte für Katze Kitten

Fütterungsempfehlung (Tagesbedarf) für eine heranwachsende Katze (bis ca. 12 Monate):

Alter der Katze Naturia ca. Anzahl Mahlzeiten
1 - 6 Monate 200g bis zu 6
7 bis 12 Monate 200 – 300g 3 - 4